Mohamed Manar Al-Ouf wird 1951 in Damaskus/Syrien geboren und wächst dort

zusammen mit seinen Eltern und seinen 9 Geschwistern auf. Als Manar 12 Jahre alt ist, muss die Famile aufgrund des Putsch es in Syrien 1963 nach Beirut flüchten. Hier geht er zur Schule, schließt sein Abitur ab und beginnt mit einem Studium der

Politologie und Wirtschaft. Doch weil er zum Wehrdienst eingezogen wird, muss er sein Studium nach kurzer Zeit abbrechen.

Nach 9 Monaten kauft der Vater seinen Sohn aus der Armee frei.und kehrt zurück in den Libanon..

Mit dem Bürgerkrieg in Libanon  trennen sich die Wege der Familie . Manar geht noch einmal zurück nach Syrien, um dort in der Schneiderei Fabrik als Produktleiter zu arbeiten.

1976 zieht es Manar nach Deutschland, um in Mönchengladbach eine Ausbildung zum Modedesigner zu beenden. Aus finanziellen Gründen scheitert dieses Vorhaben

jedoch. In den Folgejahren jobbt er bei verschiedensten Firmen und veröffentlicht eine Zeitschrift für Wirtschaft und Politik „Al-Manarpress“.

Nach 8 Jahren Tätigkeit als Koch entschließt er sich 1984 für eine Ausbildung zu diesem Beruf.. In den 90er Jahren betreibt er zwei Restaurants.

 

1998 bewirbt er sich dann als Koch in der Evangelischen Gemeinde der Lukaskirche , wo er ca 10 Jahren arbeitet. Hier wächst seine Idee, für und mit

Kindern zusammen zu kochen und auf gesunde, vollwertige Ernährung zu

achten.In den letzten Jahren hat Manar seine Kochkunst verfeinert und sich

viele Male als Privatkoch bei Freunden und Bekannten erprobt. Er arbeitet

seinem Ziel Erlebnis- und Privatkoch zu werden mit viel Energie und Elan

entgegen. www.manaralouf.com

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn sind : Auszeichnung durch den Hotel und Gaststättenverband, Beauftragter für die Verwaltung des Tennisparks in Obernhain / Taunus .,Sowie zur Herausgabe des “ Arabische Welt “ Katalogs durch  die Arabische Liga und die Deutsch-Arabische  Gesellschaft . Er ist auch aktives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.